Home » Wein » Letzte Artikel:

Weinirrtum – Bier auf Wein, das lass sein

04.02.2010 Wein Keine Kommentare

Dieses Märchen hält sich seit Generationen in den Köpfen der Menschen. Entscheidend ist aber nicht die Reihenfolge, sondern die Menge. Möglicherweise stammt dieser Spruch aus einer Zeit, als das Bier das Getränk der ärmeren Leute war. Sie konnten sich den teuren Wein nicht leisten. Diejenigen, die das leisten konnten, wollten sich den Geschmack durch das „Armeleutegetränk“ nicht verderben. Egal welche Reihenfolge man wählt, beides kann Kopfschmerzen verursachen.

Die Reihenfolge entscheidet auch nicht, wie groß der Kater am nächsten Morgen ist. Auf die Menge kommt es an, denn Alkohol ist Alkohol. Interessant ist aber, dass mehr Alkohol trinkt, wenn man die Art des alkoholischen Getränks wechselt. Wenn man mit einem Getränk startet, bleibt man normaler weise auch dabei. Mit jedem Schluck den man trinkt, nimmt aber das Verlangen ab. Man fängt an, langsamer zu trinken, bis man ganz aufhört. Selbst dann, wenn es das ist, was man am liebsten trinkt. … weiterlesen

Welcher Wein zu welchem Essen?

11.07.2009 Essen Keine Kommentare

Wein und KäseHäufig tun sich gerade Wein Neulinge mit der Auswahl eines passenden Weins anfangs sehr schwer. Häufig kommen dann solche Fragen auf wie: Welches Weinglas benutze ich für welchen Wein? Welchen Wein serviere ich überhaupt zu welchem Essen? … weiterlesen

Weltweit wurde 2008 weniger Wein getrunken

08.05.2009 Wein Keine Kommentare

Zum Wohl - WeingläserOb es an der weltweiten Finanzkrise oder an der Rodungspraxis in den europäischen Weingebieten liegt, eins steht jedoch fest, im Jahr 2008 wurde weltweit weniger Wein getrunken als im Vorjahr. Das sind etwa 3,2 Prozent.
Laut dem Leiter des internationalen Weinamtes (OIV) Federico Castelucci, sind die oben genannten Gründe die Hauptursachen. Insgesamt ging der Weinkonsum auf etwa 243 Millionen Hektoliter zurück, das sind zwei Millionen Hektoliter weniger als im Jahr 2007. Die Weinanbaufläche ist durch das Roden in den Weinländern wie Spanien, Italien, Frankreich und Deutschland um 33.000 Hektar geschrumpft, so dass sich daraus insgesamt ein weltweites Minus von 28.000 Hektar ergab, meldete das Amt für Jahresstatisik. Somit fuhr allein die EU die kleinste Ernte seit den letzten 15 Jahren ein. … weiterlesen

WEINWIRTSCHAFT kürt die erfolgreichsten Weine des Jahres 2008

22.04.2009 Wein Keine Kommentare

Zum Wohl - WeingläserGute erlesene Weine erfreuen uns Menschen von Jahr zu Jahr und auch für das Jahr 2008 verkostete die Fachjury der WEINWIRTSCHAFT wieder um die 700 Weine, um anschließend die besten 100 Weine festzulegen. Ganz vorne dabei sind wieder deutsche Rieslinge, die schon seit Langem für ihren feine Note bekannt sind. … weiterlesen

Jetzt altern Weine in Minutenschnelle

11.04.2009 Wein, Wein Keine Kommentare

KorkenWelcher Winzer träumt nicht davon, ein Rezept dafür zu finden, die Reifung seiner Weine zu beschleunigen? Alte Weine gelten noch immer als der Inbegriff des reifen, vollen Weins. Für alte Jahrgänge werden daher nicht nur in Amerika und Japan horrende Preise verlangt und bezahlt. … weiterlesen

Riesling

Ist eine Weiße Rebsorte, die international mit dem Synonym „Rheinriesling“ bezeichnet wird. Für die deutsche Weinbauregion Baden ist auch das Synonym „Klingelberger“ zugelassen. Gelegentlich auch auch noch der Name „Weißer Riesling“ auf.
Die Ableitung des Wortstammes Riesling ist nicht eindeutig geklärt – auf den 22000 ha Anbaufläche stehen Rebstöcke aus edlem Reis (?) oder besitzen dunkles Holz, dem Rusling (?).
Eindeutig ist der Riesling jedoch die beste und wichtigste Weißweintraube im deutschen Weinbau.
Die steilsten Lagen haben die Weinberge am Mittelrhein und vor allem in den Tälern von Mosel, Saar und Ruwer. Ihre Schieferböden speichern hervorragend die Wärme und sorgen für ideale Klimabedingungen, die diese spätreifende Rebe benötigt. Unter Liebhabern haben die Weine dieser Regionen aufgrund ihrer besonderen Mineralität (Feuerstein-Aroma) einen besonderen Zuspruch.
Andere wieder sind Freunde von Auslesen und Spätlesen besonderer Jahrgänge und Lagen. Dabei darf es auch ein Riesling aus der Wachau in Österreich sein.

Chardonnay

Diese Rebsorte hat einen Spitzenplatz in der Weinherstellung eingenommen. Der Chardonnay dominiert sowohl den Regalen der „Modeweine“ als auch in den Reihen der Spitzenweine.
Längst hat diese weiße Rebsorte von Burgund und Champagne aus alle Weinbaugebiete der Welt „erobert“. Die Ansprüche an Klima und Boden entsprechen denen des Rieslings – sind eher noch ein wenig geringer. Nur die Anfälligkeit gegen Frühjahrsfröste liegt in dem frühen Austrieb der Traube begründet. … weiterlesen

Portugieser

Ein Herkunftsnachweis des Portugiesers kann nicht eindeutig erbracht, man vermutet jedoch seinen Ursprung im Raum Österreich bzw. Ungarn. Nach Deutschland ist er im 18. Jahrhundert über Österreich eingeführt worden. Heute ist er neben Spätburgunder und Dornfelder die Rote Rebsorte mit der drittgrößten Anbaufläche, die sich hauptsächlich auf die Regionen Pfalz und Rheinhessen verteilt. Im Allgemeinen ist die Sorte anspruchslos und entwickelt sich auf leichteren Sandböden besser als auf feuchten und schweren Böden. Bei ungestörten klimatischen Verhältnissen sind frühe, ertragsreiche Ernten die Regel. Sie lässt sich gut zum Weißherbst, einem rosafarbenem Sommerwein, ausbauen. Die Rosé- und Rotweine sind leicht im Alkohol, von milder Säure und besitzen dezente Aromen von Beerenfrüchten. Mit diesen guten Merkmalen steht der Portugieser dem Burgunder sehr nahe.

Bacchus

Die Verantwortlichen der ehemaligen Bundesanstalt für Züchtungsforschung an Kulturpflanzen bei Landau durften 1972 eine neue deutsche Rebe in die Sortenliste eintragen. Sie wurde unter der Bezeichnung Bacchus – Römischer Gott des Weines – wurde genehmigt. Die weiße Sorte ist eine Kreuzung von Müller-Thurgau mit (Silvaner x Riesling). Auch unter dem Synonym Frühe Scheurebe ist sie bekannt, so benannt nach Georg Scheu, dem Leiter der Rebenzuchtanstalt in Alzey. Diese relativ junge Züchtung erfreut sich des Zuspruches englischer und deutscher Winzer, die auf ihren Lagen den etwas empfindlicheren Riesling nicht zur Reife bringen können, aber mit dem Bacchus gute Ergebnisse erzielen. Einer der bekanntesten Weine ist die Liebfrauenmilch, ein Verschnitt der Rebsorten Bacchus und Müller-Thurgau.

Pinot Gris

In Frankreich und Australien hält man sich streng an die Bezeichnung der Weißen Rebensorte, die übersetzt „Grauer Burgunder“ bedeutet. Die rötlich bis rot gefärbter Haut der Beeren zeigt bei Vollreife einen auffallenden Grauton. Pinot ist ein Hinweis auf die Zugehörigkeit zur weitverzweigten Familie der Burgunder. … weiterlesen

Werbung

Weinverzeichnis

Wein nach der Herkunft (Bundesländer):
BW | BY | B | BB | HB | HH | HE | MV | NDS | NRW | RP | SL | SN | SA | SH | TH

Wein nach dem Erzeuger:
Weingüter, Weinhändler, Sektkellereien, Winzergenossenschaften, Besenwirtschaften